Samstag, 20. Mai 2017

{Brot} Brötchen über Nacht (5 SP)

Schon lange habe ich dieses Rezept für Brötchen, die über Nacht im Kühlschrank gehen, abgespeichert. Irgendwie habe ich mich nie rangetraut, weil ich dachte, die werden soweiso nicht annähernd so lecker wie "richtige", gekaufte Brötchen. Für unseren Osterbrunch dieses Jahr habe ich sie dann aber doch ausprobiert. Nicht ohne dem Mann vorher zu sagen, dass wir halt notfalls schnell noch Brötchen an der Tanke holen müssen. Meine Sorge war aber total unbegründet. Die Brötchen gehen wirklich super einfach zu machen, stehen gekauften Brötchen in nichts nach und sind tatsächlich sehr lecker.

Und wer jetzt auch Lust hat, das Rezept mal auszuprobieren... Hier bitte:

Brötchen über Nacht
(für 10 Stück à 5 SP)

10 g Hefe (1/4 Würfel)
1 TL Zucker
250 ml Wasser, lauwarm
420 g Weizenmehl, Type 550
1 1/2 TL Salz
1 EL Sonnenblumenöl
ggf. noch ein paar Haferflocken oder Sonnenblumenkerne

Die Hefe mit dem Zucker im lauwarmen Wasser auflösen. Das Mehl mit dem Salz vermischen und mit dem Sonnenblumenöl zum Hefewasser geben. Den Teig solange kneten, bis er einen großen Ball formt und sich von der Schüssel löst.

Jetzt den Teig zu einer gleichmäßigen Rolle formen und in 10 gleich große Teile teilen. Zu Kugeln formen und in eine Springform oder auf ein Backblech setzen. Dabei genug Platz lassen, weil die Brötchen ja noch größer werden.

Die Teigkugeln mit etwas Wasser besprüchen und ggf. mit Haferflocke oder Sonnenblumenkernen bestreuen. Mit Alu- oder Frischhaltefolie gut abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Morgen die Folie entfernen und die Brötchen in den kalten (!) Backofen stellen. Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze einstellen und die Brötchen ca. 20 - 25 Min. backen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,

ich freue mich über Eure Kommentare, die ich jedoch erst freigeben muss. Nur so lässt sich vermeiden, dass hier lästige Spam-Kommentare erscheinen.

Liebe Grüße!