Mittwoch, 17. Mai 2017

{Rezept} Pulled Pork (2 SP)

Ach, ich liebe ja Rezepte, die nicht viel Arbeit machen und trotzem lecker sind. Dazu gehört ganz sicher Pulled Pork. Einfacher kann man nicht kochen. Das einzige, was es braucht, ist Zeit. Aber dafür kocht sich das Fleisch fast von alleine. Was will man mehr? Und wenn man den klassischen Schweinenacken, den man eigentlich für Pulled Pork verwendet, durch Schweinelende ersetzt und noch dazu meine selbstgemachte 0-Punkte-BBQ-Sauce verwendet, dann hat man ein sehr kalorienarmes Rezept, dass auch noch ein Sattmacher ist. Wer gekaufte BBQ-Sauce verwendet, muss die Punkte entsprechend anpassen.

Übrigens, dieses Fleisch ist super zart und saftig, auch wenn es ganz mager ist. Aber durch die sanfte Garmethode und die BBQ-Sauce wird es überhaupt nicht trocken.

So einfach geht es:

Pulled Pork
(für 6 Portionen à 2 SP)

2 Schweinelenden
Salz, Pfeffer
BBQ-Sauce (z.B. mein Rezept von *hier*)

Den Backofen auf 100°C vorheizen. 

Die Schweinefilets in einer Pfanne rundherum scharf anbraten, bis sie schön gebräunt sind. So bekommt man durch die Röstaromen einen schönen Geschmack. Aus der Pfanne nehmen und rundherum salzen und pfeffern.

Jetzt das Schweinefilet in eine ofenfeste Form legen und rundherum sehr großzügig mit BBQ-Sauce bestreichen. Die Form mit einem Deckel oder Alufolie zudecken und in den Backofen geben. Mindestens 5 bis 6 Stunden im Ofen garen lassen. Durch die niedrige Temperatur und die lange Garzeit wird das Fleisch ganz zart.


Nach 5 bis 6 Stunden das Fleisch aus dem Ofen nehmen und mit zwei Gabeln in seine Fasern zerrupfen. Fertig ist das Pulled Pork. 

Das ganze geht natürlich geanusogut mit Hähnchenbrust und heißt dann einfach Pulled Chicken, oder mit Rindfleisch, dann nennt man es Pulled Beef.

Wir essen das Pulled Pork sehr gerne zusammen mit diesem Krautsalat *klick* auf einem Brötchen. Super lecker! Probiert es mal aus!

Das fertige Pulled Pork/Chicken/Beef könnt Ihr übrigens auch super portionsweise einfrieren. Man kann dann das Fleisch z.B. auch mal in eine Tomatensauce für Reis oder Nudeln einrühren.

Kommentare:

  1. Hallo! Wie geht deine 0 Punkte BBQ Sauce?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Blumenwiese, hier findest Du das Rezept: http://frau-s-nimmt-ab.blogspot.de/2017/05/basics-barbecue-soe-0-sp.html

      Löschen
  2. Hallo liebe Susanne, ich muss jetzt auch mal einen Kommentar hinterlassen. Zuerst habe ich Deinen Ketchup nachgemacht. Richtig gut. Über den Ketchup bin ich zur BBQ Sauce gekommen. GEIL �� Auch meine Familie ist von der Sauce begeistert.
    Folgerichtig musste dann das Pulled Pork folgen. Das gab es also heute. Und bestimmt nicht zum letzten Mal. Total genial ������
    Ich habe natürlich auch andere Rezepte probiert. Bisher alles klasse.
    Auch wenn ich nicht zu jedem Rezept etwas schreibe, meinen Respekt. Du machst wirklich richtig tolle Sachen ������

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich freue mich immer sehr, wenn andere meine Sachen auch lecker finden.

      Löschen

Hallo,

ich freue mich über Eure Kommentare, die ich jedoch erst freigeben muss. Nur so lässt sich vermeiden, dass hier lästige Spam-Kommentare erscheinen.

Liebe Grüße!