Mittwoch, 16. August 2017

{Sonstiges} Auf Vorrat kochen

Obwohl ich prinzipiell gerne koche, gibt es auch hier Tage von akuter Koch-Unlust oder auch Tage an denen schlicht und einfach wenig Zeit für's Kochen bleibt. Damit ich dann schnell und unkompliziert doch etwas leckeres und gesundes auf den Tisch bringen kann, koche ich gerne auf Vorrat und friere diese ein oder mache sie ein.



Ein Beispiel dafür ist z.B. meine Bolognese-Sauce. Da in dieser Sauce sehr viel Gemüse enthalten ist, bedeutet das natürlich auch einigen Aufwand an Schnippelei. Das mache ich dann nicht für 2 oder 3 Portionen. Ich koche immer die verfache Menge von meinem Rezept und friere die Sauce dann portionsweise ein. Dafür benutze ich mein Vakuumiergerät, mit dem ich die Portionen dann schön flach im Tiefkühler stapeln kann. 





Wenn ich dann eine schnelle Nudelsoße brauche, gebe ich die gefrorene Sauce einfach mit etwas Wasser in einen Topf, taue sie auf und lasse sie noch ein wenig köcheln. Dann muss ich nur noch Nudeln kochen und fertig!

Andere Gerichte auf meinem Blog, die man gut einfrieren oder einkochen kann, sind z.B. die Tomaten-Sauce, die Chicken Nuggets, die Frikadellen, die Gemüse-Quiche, die Pizza, die Lasagne und mein Leberkäse light.  

Wie sieht das bei Euch so aus? Kocht Ihr auch auf Vorrat? Und wenn ja, habt Ihr Lieblings-Gerichte?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,

ich freue mich über Eure Kommentare, die ich jedoch erst freigeben muss. Nur so lässt sich vermeiden, dass hier lästige Spam-Kommentare erscheinen.

Liebe Grüße!