Mittwoch, 31. Januar 2018

{12tel Blick} Januar 2018

Dieses Jahr mache ich wieder beim 12tel Blick mit. Für mich nach wie vor eines der schönsten Foto-Projekte. 2016 habe ich 12 Monate lang meinen Blick auf die Appolinaris-Kirche von Remagen gezeigt, und ich fand es selbst sehr spannend zu sehen, wie verschieden dieser irgendwie immer gleiche Blick doch ist. Licht, Wetter und Jahreszeit bringen da ganz schön viel Abwechslung.

Nachdem ich im letzten Jahr einfach keine Idee für den 12tel Blick hatte, hat dieses Jahr das Hochwasser den entscheidenden Anstoß für das neue Motiv gegeben. Ich habe die Rheinpromenade meines Heimatortes fotografiert, die in diesem Januar schon zweimal unter Wasser stand.

Ich bin mal gespannt, wie sich dieses Motiv im Laufe des Jahres so verändert. Mehr 12tel Blicke gibt es wie immer bei Tabea Heinicker.

Dies ist ja schon das zweite Hochwasser in diesem Jahr und ich war etwas spät dran mit meinem  Foto, der Rheinpegel war schon wieder gesunken. Deshalb zeige ich hier noch ein paar Fotos, wie es ein paar Tage vorher aussah.

Der Grünstreifen, den Ihr oben auf dem Foto seht, stand komplett unter Wasser. Für das Foto oben stand ich am Ende des Geländers zwischen Fußweg und Straße, das Ihr auf dem Foto unten sehen könnt. Als das untere Foto entstand, war es nicht möglich, trockenen Fußes bis dort hin zu kommen.





Wie Ihr seht, stand die gesamte Kreuzung unter Wasser und die Enten schwammen sozusagen auf der Straße herum. Kein alltäglicher Anblick!

So faszinierend ich das Hochwasser auch finde, bin ich doch froh, dass ich weit genug vom Rhein entfernt wohne, so dass ich mir keine Sorgen machen muss, dass das Wasser zu mir ins Haus kommt. Andere Leute hier im Ort haben es da nicht so gut und wohl schon zum zweiten Mal innerhalb von zwei Wochen zumindest ihre Keller leer räumen müssen. Deshalb hoffe ich, dass es jetzt für dieses Jahr genug ist mit Hochwasser und wieder Ruhe auf dem Rhein einkehrt.

Kommentare:

  1. oh was für ein start für deinen blick! wasser, wiese, straße, bäume, häuser, himmel ... da hast du so viele elemente, die sich verändern können. ich denke, du wirst deine freude haben ;o) und wir auch !

    bis bald. ich freu mich! die tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann warten wir mal ab! Ich finde Dein Motiv allerdings sehr spannend und freue mich schon auf Deine Fotos! Liebe Grüße, Susanne

      Löschen
  2. So schlimm ein Hochwasser auch ist, für dein Januar-Foto ein besonderes Geschenk.
    LG Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du Recht, Ulrike. Und Hochwasser übt auf mich auch eine gewisse Faszination aus, die man sicherlich nicht spürt, wenn man direkt davon betroffen ist.

      Löschen
  3. Oh, Fluss ist immer ein spannendes Thema. Ich bin auch froh, zwar fußläufig dem großen Fluss nah zu sein, aber doch weit genug weg zu wohnen...

    LG Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das hast Du Recht, ist schon besser so. Liebe Grüße, Susanne

      Löschen
  4. Antworten
    1. Naja, immerhin ist schon mal weniger Wasser da! ;o)

      Löschen

Hallo,

ich freue mich über Eure Kommentare, die ich jedoch erst freigeben muss. Nur so lässt sich vermeiden, dass hier lästige Spam-Kommentare erscheinen.

Liebe Grüße!