Donnerstag, 15. Februar 2018

{RUMS} Schmuckast

Außer meiner Uhr, dem Ehering und gelegentlich mal Ohrringen, trage ja nicht viel bzw. auch sehr selten Schmuck. Deshalb besitze ich jetzt auch nicht so wahnsinnig viel davon und schon gleich nichts besonders wertvolles. Trotzdem: Ein paar Sachen habe ich schon und nie hatte ich einen richtigen Platz für meine Ketten. Die lagen immer irgendwie auf einem Haufen in einer Kiste oder Schale und WENN ich dann schon mal eine tragen wollte, musste ich immer alles umständlich entwirren.

Bis mir endlich die rettende Idee kam: Da der Sohnemann ja leidenschaftlich Steine und Stöcke sammelt, haben wir hier mehr als genug davon rumliegen. Also habe ich mir einen schönen Ast ohne Rinde geschnappt und in regelmäßigen Abständen Nägel reingeschlagen. Den ganzen Ast habe ich dann noch mit zwei Nägeln an der Wand befestigt und fertig war eine dekorative Aufhängung für meine Ketten. Und schnell ging es noch dazu!

Jetzt verwirrt sich nichts mehr und ich trage auch öfter mal eine der Ketten, weil ich sie jetzt morgens beim Anziehen immer vor der Nase habe.

Und weil ich diesen Ast für mich und meinen Schmuck selbst gemacht habe, habe ich nach ewiger Zeit mal wieder ein RUMS. (Wer nicht weiß, was dieses komische Wort bedeuten soll: Einfach dem Link folgen, dorst ist alles erklärt.)


Kommentare:

  1. schlicht, aber schön....die Ketten passen gut zusammen, so sieht es aus wie ein Dekoobjekt

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Idee. Wirklich so schön! Ich hoffe dran zu denken... die Kinder sammeln keine mehr...da muss ic selbst ran.

    AntwortenLöschen

Hallo,

ich freue mich über Eure Kommentare, die ich jedoch erst freigeben muss. Nur so lässt sich vermeiden, dass hier lästige Spam-Kommentare erscheinen.

Liebe Grüße!