Montag, 12. März 2018

{12 von 12} März 2018

Schwupsdiwups ist schon wieder ein Monat rum und es ist wieder Zeit für 12 von 12! Dabei war mein Tag heute eher unspektakurlär und ich hatte echt Mühe, 12 Fotos zusammen zu bekommen. Aber ich habe es geschafft. 

Morgens, 8.45 Uhr: Mann und Kind sind aus dem Haus und die nächsten Minuten gehören mir. Da trinke ich in Ruhe ein Tässchen Kaffee und lese mich ein wenig durchs Internet.

Dann wird es aber doch Zeit, etwas zu tun. Heute muss ein Kleid für eine Kundin gekürzt werden. Nicht so wahnsinnig kreativ, aber was muss, das muss...

Zwischendurch schnell dieWaschmaschine anschmeißen. Die Wäsche will ja auch gewaschen werden.


Dann ein paar Minuten mit meinem selbst gemachten "Fauxdori". Ich lese gerade das Buch von Marie Kondo und bin voll im Aufräum-Wahn.

Mittagessen kochen ist heute einfach: Es gibt Reste von gestern. Sieht nicht so appetitlich aus, schmeckt aber trotzdem.

Nach dem "Kochen" und Essen muss die Küche aufgeräumt werden. Keine Angst, der Geschirrspüler bleibt nicht lange leer.

Dann ist Hasen ausschneiden angesagt. Die brauche ich als Deko für das Schaufenster unserer örtlichen Bücherei, zu deren Team ich gehöre.

Das Wetter übt heute schon mal für April. Regen, Sonne, abwechselnd oder sogar gleichzeitig. Das beschert uns einen schönen Regenbogen.

Die Hasen sind fertig ausgeschnitten und auch dekoriert. Kann mir jemand verraten, wie man so ein Schaufenster ohne Spiegelung fotografiert?

Am Abend ist endlich Zeit, meine Weight-Watchers-Punkte aufzuschreiben.

Auch der Abendhimmel zeigt sich von seiner schönen Seite - wie so oft hier. Aber immer wieder gern gesehen.

Zum Abschluss des Tages noch ein wenig Horst Lichter zusammen mit dem Sohn. Vielleicht finde ich beim Aufräumen ja auch ein tolles Schätzchen, dass ich zu Geld machen kann? Ist aber eher unwahrscheinlich, dass ich damit ins Fernsehen gehen würde...

Noch mehr 12 von 12-Bilder findet Ihr bei "Draußen nur Kännchen".

Kommentare:

  1. So schön, Du hattest den ersten Regenbogen des Jahres!
    Viele Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tatsächlich? Dabei war das hier innerhalb von 3 Tagen schon der zweite!

      Löschen
    2. Ist ja fast zum neidisch werden für alle vom Hochnebel geplagten.

      Löschen

Hallo,

ich freue mich über Eure Kommentare, die ich jedoch erst freigeben muss. Nur so lässt sich vermeiden, dass hier lästige Spam-Kommentare erscheinen.

Liebe Grüße!